14.06.2017



Ballett baut Brücken

 

Internationales Tanztreffen der Jugend "APPLAUS für die Integration"

 

 


Fürth/Nürnberg - Mit einer glanzvollen Abschlussgala in der Stadthalle Fürth ging am Sonntag, 4. Juni die APPLAUS-Festivalsaison-2017 in der Metropolregion Nürnberg zu Ende. Gleich wurden die Termine für APPLAUS-2018 genannt: 17. Februar und 19.- 20. Mai 2018.


Kulturelle Vielfalt im Mittelpunkt


Der festliche Gala-Abend war einer der Höhepunkte des Festivals, bei dem interkulturelle Begegnung, Integration und gegenseitige kulturelle Bereicherung durch Tanz und Kunst im Mittelpunkt standen. Über 300 jungen Tänzerinnen und Tänzer aus allen Teilen Deutschlands, sowie aus Tschechien, der Schweiz, Georgien und Weißrussland nahmen am diesjährigen APPLAUS-Tanzwettbewerbe im Februar und Juni teil.



Auf der großen Bühne der Stadthalle Fürth traten die APPLAUS-Preisträger gemeinsam mit Solisten des Prager "Bogema Ballett" Rosa Maria Pace und Gaëtan Pires auf, die einen Tag davor in der Jury saßen. Moderiert wurde der Abend von Walter Gauks, Bundesvorsitzenden der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e.V. (Berlin), Temir Vasihov, Vorsitzenden des Vereins JugBi e.V. (Nürnberg), Schauspielerin Julia Gorr (Berlin) und Balletttänzerin Christina Streich (Nürnberg).


Viele Überraschungen und ein Luftballon-Feuerwerk


Die Gäste erlebten unter dem Festivalmotto "APPLAUS für die Integration" einen unterhaltsamen Abend mit viel Highlights und Überraschungen". Die faszinierende 180-minütigen Vorführungen hielten alle Zuschauer in Atem. Den feierlichen Abschluss des Festivals bildete das goldene "Luftballons-Feuerwerk", das nicht nur die jüngsten Teilnehmer begeisterte.


 

Weiterlesen...


 


 

 


 


ARCHIV


 


02.05.2017


Lug und Trug! 
Die Deckengemälde im Tanzsaal des Fembo-Hauses


Nürnberg - Die Führung "Lug und Trug!" erläutert die Deckengemälde im Tanzsaal des Fembo-Hauses. Dominika Kolodziej M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin des Stadtmuseums, beginnt ihren Rundgang der Reihe "Kunst am Vormittag" am Donnerstag, 4. Mai, um 11 Uhr im Stadtmuseum im Fembo-Haus, Burgstraße 15.


Göttervater Jupiter nahm es mit der Treue bekanntlich nicht so genau. Neben seiner Gattin Juno, die zugleich seine Schwester war, hatte er zahlreiche Liebschaften, aus denen unzählige Kinder hervorgingen. Um sich den Objekten seiner Begierde zu nähern, nahm Jupiter die Gestalt verschiedener Götter, Menschen oder Tiere an. Seine Seitensprünge waren dank seiner Gemahlin nie von Dauer – getrieben von einer maßlosen Eifersucht, fand Juno immer wieder einen Weg, um ihre Rivalinnen auszuschalten. Auf den Deckengemälden des Tanzsaals sind einige von Jupiters zahlreichen Eskapaden wiedergegeben, darunter die weltberühmte Episode, bei der er in Gestalt eines weißen Jungstiers die schöne Europa raubt: Bei einem Spaziergang am Strand hatte die Königstochter Vertrauen zu dem friedlichen Stier gefasst und war auf seinen Rücken gestiegen – ein fataler Fehler!


 

Weiterlesen...

 

 

 

 

11.01.2017

 

creole - Globale Musik aus Bayern: Wettberbskonzerte am 25.2. im Künstlerhaus Nürnberg



Nürnberg - Seit 2006 läuft die creole als bundesweites Projekt zur Förderung und Vernetzung der globalen Musik in Deutschland mit Regionalwettbewerben in ganz Deutschland.


Zum 5. Mal werden nun am 25. Februar ab 19.30 Uhr im Künstlerhaus die spannendsten Weltmusik-Bands aus Bayern gesucht. Aus den Bewerbungen wurden sechs Gruppen ausgesucht, die sich mit jeweils halbstündigen Auftritten vorstellen - ein abwechslungsreicher Konzertabend mit globalen Klängen unterschiedlichster Art.


JURY & PUBLIKUMSPREIS:


Eine fachkundige Jury kürt zwei Siegerbands, die Bayern dann beim creole-Bundesfestival im November 2017 in Hannover vertreten und außerdem einen Auftritt beim Bardentreffen gewinnen.


Zudem vergeben die Besucher/innen des Abends einen mit 1.000 Euro dotierten und von den Nürnberger Nachrichten gestifteten Publikumspreis.


Moderiert wird der Abend von Abbe Chebu vom Bayerischen Rundfunk.


 

Weiterlesen...






13.01.2017


Berufsinformationsveranstaltung zum Berufsbild "Fremdsprachenkorrespondent/in"


Nürnberg – Fürther Str. 212, Gebäude B1. 2. OG am 23.02.2017


Nürnberg - Die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe der bfz gGmbH Nürnberg veranstaltet am Donnerstag, den 23.02.2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr eine Informationsveranstaltung über die Berufsausbildung zum/r "staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondent/in".


Mit dem Vorliegen des Mittleren Bildungsabschlusses durch einen Schulabschluss oder einen Berufsabschluss, kann man an unserer Berufsfachschule in zwei Jahren die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent mit der ersten Sprache Englisch und in einer zweiten Sprache (Russisch, Spanisch, Italienisch, Französisch oder Türkisch) absolvieren.


Die Schüler/innen, die meistens ein Alter zwischen 17 und 30 Jahren haben, sind in der Regel BAföG-berechtigt und erhalten eine staatliche Unterstützung.


Die Ausbildung zum/r Fremdsprachenkorrespondent/in bietet zahlreiche berufliche Möglichkeiten als Sachbearbeiter/in im Außenhandel (Import/Export), bei Speditionen und in internationalen Unternehmen. Auch im Hotelgewerbe und in der Tourismusbranche haben unsere Absolventen Berufsaussichten. Es steht den Abschlussschüler/innen offen, sich als Fachlehrer/innen oder als Übersetzer und Dolmetscher weiterzubilden.


Weiterlesen...






11.01.2017


Infoabend: Zum Abitur über den zweiten Bildungsweg


Nürnberg - Das städtische Hermann-Kesten-Kolleg (HKK) informiert über die Möglichkeit, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Beim Infoabend am Dienstag, 17. Januar 2017, um 19 Uhr in der Aula in der Fürther Straße 212 beraten nach allgemeinen Informationen Lehrkräfte der einzelnen Fächer die Besucherinnen und Besucher.


Das Hermann-Kesten-Kolleg ist eine Vollzeitschule für Erwachsene ab 18 Jahren mit Erfahrungen im Berufsleben. Besuchen kann diese Schule in dreijähriger Form, wer einen mittleren Bildungsabschluss vorweisen kann und eine Lehre oder Berufsfachschule erfolgreich abgeschlossen hat oder mindestens zwei Jahre berufstätig war. Bewerberinnen und Bewerber ohne mittleren Bildungsabschluss können in einem einjährigen Vorkurs die Qualifikation für die 1. Klasse des Kollegs erwerben und kommen dann in insgesamt vier Jahren zum Abitur. Das Abitur – die uneingeschränkte Allgemeine Hochschulreife – berechtigt zum Studium an allen Fakultäten der Universitäten und Hochschulen. Darüber hinaus bietet das HKK auch einen besonderen Vorkurs an, in dem Erwachsene, die Deutsch als Zweitsprache gelernt haben, sich auf das allgemeine Abitur vorbereiten können.


 

Weiterlesen...

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

 

 

APPLAUS in Nürnberg

Dialog der Kulturen: Internationales Tanztalent-Festival für junge Leute

 >>   FOCUS.DE

 


 

DIALOG DER KULTUREN IM GROSSFORMAT



 

BALLETT IN DER WELT DER KULTUREN & TRADITIONEN REIST DURCH DIE SCHWEIZ


 

Wenn euch gefällt, was wir machen und ihr uns unterstützen möchtet, könnt ihr das gerne in Form einer Spende tun. Jeder Betrag hilft mit, junge Talente zu fördern - und wird dankend angenommen! Gerne stellen wir unseren Spendern eine Spendenbescheinigung aus.

Ihr APPLAUS-Team