07.01.2017


Literatur ohne Grenzen: Deutsch-Spanische Lesung mit Esther Andradi


Nürnberg - Mein Berlin erzählt die Geschichte der Stadt und ihrer Menschen, die geprägt ist von Migration, städtischem Wandel und einem Nebeneinander unterschiedlichster Kulturen mitsamt der Erinnerung an die Schrecken des Holocaust. Esther Andradi fängt diese Erschütterungen in 34 Chroniken ein, die sie zwischen 1983 und 2014 in Tageszeitungen und Zeitschriften in Peru, Argentinien, Spanien und Mexiko veröffentlicht hat. Jede dieser Chroniken ist eine Momentaufnahme der Veränderungen im Alltag des kosmopolitischen Berlin, vor, während und nach dem Fall der Mauer. In der Stadtbibliothek stellt die argentinische Autorin ihr Buch vor und erzählt von ihrem Leben und Schreiben zwischen Buenos Aires, Lima und Berlin.


Zweisprachige Lesung, Moderation und Gespräch auf Deutsch.


Mi Berlín es el relato de la historia de esta ciudad, y a la vez la historia de su gente, atravesada por la migración, las transformaciones urbanas, la babel de culturas, y donde persiste la memoria del holocausto y la barbarie. 34 crónicas publicadas por su autora entre 1983 y 2014 en diarios y revistas de Perú, Argentina, España, México registran los temblores. Cada crónica es una instantánea de los cambios en la vida cotidiana de esta metrópoli cosmopolita antes, durante y después de la caída del gran bloque que separó al Oeste del Este.


Ort:
Stadtbibliothek Zentrum - Ebene L1
Gewerbemuseumsplatz 4
90403 Nürnberg
Anfahrt mit der vgn


Weiterlesen...






15.12.2016


Deutsch-chinesisches Neujahrskonzert


"Im Zeichen des Hahns" lautet der Titel des diesjährigen deutschchinesischen Neujahrskonzerts. Am Sonntag, 12. Februar 2017, findet die Musikveranstaltung im sechsten Jahr in Folge statt. Zuhörerinnen und Zuhörer können sich um 19 Uhr im Kleinen Saal der Meistersingerhalle, Münchener Straße 21, auf eine abwechslungsreiche Mischung aus chinesischer und westlicher klassischer Musik freuen. Karten sind ab sofort im Vorverkauf für 15 Euro bei der Kulturinformation, Königstraße 93, erhältlich.


Das deutsch-chinesische Neujahrskonzert in der Nürnberg läutet das Jahr des Hahns ein. Höhepunkte sind in diesem Jahr die Suite aus "Der Traum der Roten Kammer", einer der vier klassischen chinesischen Romane, ein Duett für Erhu und Cello mit dem Namen "Chrysanthemenfeld" aus dem Film "Der Fluch der goldenen Blume" sowie das Konzert für Guzheng und Orchester "Der Herrscher legt die Rüstung nieder". Das harmonische Zusammenspiel chinesischer und westlicher Instrumente bringt dem Publikum die chinesische Musik näher und gibt zugleich einen kleinen Einblick in die chinesische Geschichte. Das Konzert "Im Zeichen des Hahns" organisiert die Stadt Nürnberg in Kooperation mit dem Konfuzius-Institut Nürnberg Erlangen und dem Verein zur Unterstützung der Partnerschaft Region Nürnberg-Shenzhen.


Weiterlesen...

 

 

 

 

03.11.2016

 

Was tun mit dem digitalen Erbe?


Nürnberg - Der Umgang mit dem digitalen Erbe ist Thema am Montag, 7. November 2016, um 15 Uhr im Seniorentreff Bleiweiß, Hintere Bleiweißstraße 15. Helmut-Florian Wich vom Computer-Club 50 plus spricht über Hinterlassenschaften im Internet und wie Internetnutzer und ihre Hinterbliebenen durch einfache Vorkehrungen mögliche Probleme umgehen können. Im Anschluss beantwortet der Referent Fragen. Die Teilnahme an der etwa einstündigen Veranstaltung ist kostenfrei.


Anmeldungen nimmt der Seniorentreff unter der Telefonnummer 09 11 / 2 31-82 24 entgegen.


Weiterlesen...

 

 

 

 

10.11.2016

 

Gesprächsrunde Essstörungen: für Betroffene, Angehörige und Fachleute


Menschen, die an einer Essstörung erkrankt sind und deren Familienangehörige sowie Fachleute, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, haben die Möglichkeit, sich in einer moderierten Diskussion über ihre Erfahrungen bei Essstörungen auszutauschen.


Termin: Donnerstag, 17.11.16, 18.30 bis 20 Uhr.


Veranstaltungsort: Beratungsstelle für Frauen mit Essstörungen, Kühnertsgasse 24, 90402, Nürnberg.


Moderatorin: Sujata Sharma, Diplom-Psychologin, Kiss Nürnberg


Ansprechpartnerin: Christine Ertl, Diplom-Sozialpädagogin, Fachberatung für Frauen mit Essstörungen


Aufgrund der begrenzten Platzzahl bitten wir um formlose Anmeldung per Telefon unter 0911/471711 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!









20.10.2016


Kurzbesuch in der Schau "Mit anderen Augen"


Nürnberg - Der englische Fotograf Mark Neville war im Winter 2010/11 zusammen mit den britischen Truppen in Afghanistan unterwegs und porträtierte sowohl die dort lebende Bevölkerung wie auch die dort stationierte Soldaten. Einige seiner Fotografien und Filme aus Afghanistan sind in der Ausstellung "Mit anderen Augen. Das Porträt in der zeitgenössischen Fotografie" zu sehen, die derzeit in der Kunsthalle und im Kunsthaus präsentiert wird. In der Mittagskurzführung "Kunst in Kürze" am Dienstag, 25. Oktober 2016, um 12.30 Uhr stellt Kurator Matthias Dachwald die Werke des Künstlers vor. Der etwa 20-minütige Rundgang in der Lorenzer Straße 32 kostet nur den Eintritt in die Schau, eine Tasse Kaffee gibt es gratis.




SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 

 

Neue Real- und Fachoberschule in Nürnberg - Presserundgang auf der Baustelle


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv






 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011