20.10.2017


Der Bumerang-Effekt

Vortrag zur Strafverfolgung von NS-Verbrechen in Italien


Nürnberg - Der Historiker Thomas Schlemmer, Privatdozent an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte, spricht in seinem Vortrag "Der Bumerang-Effekt" über die Ahndung von Kriegsverbrechen in Italien nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 26. Oktober 2017, um 19 Uhr im Memorium Nürnberger Prozesse, Bärenschanzstraße 72.


Italien war der erste und wichtigste Verbündete des Deutschen Reichs in Europa, aber auch der erste Staat, der aus der faschistischen Kriegsallianz ausschied. Die Wehrmacht besetzte Italien daraufhin und errichtete zwischen 1943 und 1945 ein brutales Besatzungsregime. Der Vortrag gibt Antworten auf die Fragen, warum die Verbrechen an der italienischen Zivilbevölkerung kaum verfolgt wurden und wie die Ahndung der deutschen Kriegsverbrechen mit der Strafverfolgung italienischer Kriegsverbrechen zusammenhängt.


 

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Jenseits von Nürnberg. Die Strafverfolgung von NS-Verbrechen in Europa", mit der sich das Memorium Nürnberger Prozesse der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Verbrechen widmet.



 

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 

 RESONANZ Anzeigen 


 

Responsive  Webdesign - Optimierung für alle Endgeräte

 BitKEY Media IT Services  |


 


 

 



  

 



 

 


 

VON KRIPPENDARSTELLUNGEN BIS ZUM PUPPENTHEATER



 


 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv

 


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Tanzschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Juni 2017  haben ca. 125 Kinder aus 21 Ballettschulen, mit 81 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender (pdf)

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011