02.04.2019


Mamma mia! Noch mehr Italien direkt ab Nürnberg

Erstflüge nach Neapel und Crotone


Nürnberg - Italienfreunde dürfen sich freuen: Acht Nonstop-Ziele werden in diesem Sommer von Nürnberg aus angeflogen. Damit ist das beliebte Reiseland vom Stiefelschaft bis zur Spitze erschlossen. Neu dabei: Neapel, Crotone in Kalabrien und (wieder) Pisa.



"Wir freuen uns, unseren Kunden eine so große Auswahl bieten zu können. Vom Badeurlaub bis zur Kulturreise – mit diesem Angebot können wir jedem Anspruch gerecht werden. Auch der Incoming-Verkehr wird profitieren und uns noch mehr Passagiere aus Italien bringen", sagt Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe. Genauso sieht das Dr. Günther Kreuzer, Honorarkonsul von Italien in Nürnberg: "Für die Reisenden aus der Metropolregion Nürnberg ist das die bisher noch nie da gewesene Gelegenheit, mit so vielen Direktflügen die ganze Vielfalt Italiens zu erfahren."


Weiterlesen...





29.03.2019


Nürnberg: Stadt beteiligt sich an "Earth Hour 2019"


Auch 2019 beteiligt sich Nürnberg an der "Earth Hour": Kaiserburg, Lorenzkirche, St. Sebald, Schöner Brunnen, Opernhaus, Kettensteg, Agnesbrücke und rund 50 weitere historisch bedeutsame Gebäude versinken am Samstag, 30. März 2019, um 20.30 Uhr für die Dauer von einer Stunde im Dunkeln. Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (Sör) bereitet diese Aktion aktuell vor. Die Straßenbeleuchtung bleibt aus Sicherheitsgründen angeschaltet.


Insgesamt werden an rund 60 Objekten mehr als 800 Scheinwerfer abgeschaltet. Die "Earth Hour" ist die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Rund um den Globus werden zum bereits zwölften Mal Millionen von Menschen, tausende Städte, Gemeinden und Unternehmen für eine Stunde das Licht ausschalten und so gemeinsam ein starkes Zeichen für den Schutz des Planeten Erde setzen.


Hintergrund der "Earth Hour 2019" bildet eine weltweite Gemeinschaftsaktion, die seit zwölf Jahren vom WWF (World Wide Fund For Nature) ausgerichtet wird.


Die Stadt Nürnberg steht hinter den Zielen der "WWF-Earth Hour" und ruft alle Nürnbergerinnen und Nürnberger zur breiten Teilnahme auf. Begleitet wird die "Earth Hour" von vielfältigen Aktionen und Kampagnen. In den sozialen Netzwerken stößt sie auf breite Resonanz.








23.03.2019


Schmausenbuck-Aussichtsturm öffnet Ostern


Nürnberg - Über Ostern kann der Aussichtsturm auf dem Schmausenbuck wieder bestiegen werden. Von Karfreitag bis Ostermontag, 19. bis 22. April 2019, ist der Turm von 13 bis 17 Uhr zugänglich.


Die reguläre Turmsaison beginnt dann am Mittwoch, 1. Mai 2019, und dauert bis Sonntag, 29. September 2019. Während dieser Zeit können Besucherinnen und Besucher den Turm jeweils an Sonn- und Feiertagen von 13 bis 17 Uhr erklimmen. Während des Reichswaldfests im Juli hat der Turm ausnahmsweise auch am Samstag, 20. Juli 2019, geöffnet.


Weiterlesen...





01.03.2019

Dan & Paggy Reeder in concert


Eigentlich ist Dan Reeder ja Maler - ein erfolgreicher noch dazu. Als Musiker ist er Autodidakt und ein Spätberufener. Der Sohn eines Pfarrers kam schon sehr früh mit Musik in Berührung. Sie hat ihn nie ganz losgelassen. Professionell betreibt er sie erst seit seiner "Flucht aus der Kunst" Mitte der 90er Jahre.


Wie bei seinen Bildern überwiegt auch hier das kleine Format, der kleine Song über große Gefühle und die Banalitäten des Alltags. Öffentliche Auftritte meidet der Künstler, will lieber in seinem selbstgebauten Studio auf selbstgebauten Instrumenten seine eigenen Songs kreieren und CDs einspielen. Drei sind es inzwischen, die auf dem US-Label von John Prine veröffentlicht wurden.


Dass er trotz seiner Scheu vor dem Rampenlicht ein zweites Mal auf den Dachsberg kommt, verdanken wir wohl seiner Tochter Peggy. Sie war schon 2011 als Teenager mit auf der Bühne. Sie hat inzwischen eine eigene CD produziert, aus der sie Solostücke vorträgt. Zusammen spielen die beiden Originale vom Vater und covern Pop-Ohrwürmer aus Peggys Kindheit. Mit ungezwungener Leichtigkeit moderiert Peggy den Abend und wird mit ihren eingestreuten Anekdoten beim Publikum so machen Lacher ernten.

 

Weiterlesen...





01.03.2019


Nürnberg: Umweltamt sucht Helfer für Amphibienwanderung


Nürnberg - Wenn der Schnee geschmolzen ist und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Vorfrühlings durch die kahlen Buchenäste scheinen, bewegt sich da und dort das Laub des letzten Jahres und in der Dämmerung wagen sich die ersten Erdkröten und Grasfrösche hervor.


Fällt schließlich noch ein milder Regen, gibt es kein Halten mehr. An manchen Abenden verlassen dann hunderte Erdkröten, Grasfrösche, Berg- und Teichmolche ihr schützendes Winterquartier und machen sich auf den gefährlichen Weg zu den Laichgewässern. Gefährlich ist der Weg deshalb, weil er häufig über viel befahrene Straßen führt, so wie am Brunner Berg oder an den Fischbacher Weihern im Nürnberger Osten.

 

Weiterlesen...

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung