02.03.2017

 

Mit Tanz gegen Fremdenfeindlichkeit


Applaus, Applaus! Ein taktvoller Beitrag zur Integration

 

Nürnberg - An talentierten Künstlerinnen und Künstlern herrschte kein Mangel beim Internationalen Jugend-Tanztalent-Festival "APPLAUS für die Integration", das am letzten Februar-Wochenende im Großraum Nürnberg stattfand. Seinen Höhepunkt erreichte das Festival am Samstag, 25. Februar 2017: Beim Wettbewerbskonzert in der Röthenbacher Karl-Diehl-Halle traten 21 Ballettschulen und Tanzvereine aus ganz Deutschland, Tschechien und der Schweiz auf und zeigten einen professionellen Auftritt und internationale Klasse.


Die Veranstaltung wurde von Temir Vasihov, dem 1. Vorsitzender vom JugBi e.V., eröffnet und zusammen mit Walter Gauks, dem Bundesvorsitzenden der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (der extra aus Berlin kam!) und Aziz Vasihov (18) moderiert.


125 junge Tänzerinnen und Tänzer im Alter von 6 bis 25 Jahren stellten beim "APPLAUS für die Integration" ihr Können unter Beweis und haben die Chance genutzt, im Austausch mit Gleichaltrigen und erfahrenen Künstlern und Künstlerinnen ihre Talente weiterzuentwickeln. Zugleich bestand die Möglichkeit für Choreographen, Tanzpädagogen und für das Publikum - darunter eingeladene Flüchtlingsfamilien mit Kindern - sich auszutauschen und zu vernetzen.


    

  

 


Alle Runden des Wettbewerbs waren öffentlich. Das fast sechsstündige Programm in der ausverkauften Röthenbacher Stadthalle wurde den Zuschauern in den Bereichen von Showtanz, Modern bis zum klassischen Ballett geboten. 81 Tänze mit einem großen Facettenreichtum an Techniken und Bewegungsqualitäten wurden gezeigt.


    


Das Publikum belohnte die Nachwuchskünstler mit lautem Applaus und ließ daher keine Zweifel aufkommen, dass das Festivalprojekt den Integrationsprozess durch gegenseitige Bereicherung der Kulturen nachhaltig positiv beeinflusst.


Eine Besonderheit des Projektes ist, dass der größte Teil des Festivalprogramms von jungen Russlanddeutschen und Jugendlichen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte aus der Metropolregion Nürnberg (unter fachkundiger Anleitung und medialer Begleitung) erarbeitet und durchgeführt wurde. In den Bereichen Veranstaltungsmanagement, Mediengestaltung, Öffentlichkeitsarbeit und Organisation wurden die Projektteilnehmenden dazu befähigt, das Festival weitgehend eigenständig durchzuführen.


Weiterlesen...

 

 

 

 

13.01.2017

 

Berufsinformationsveranstaltung zum Berufsbild "Fremdsprachenkorrespondent/in"


Nürnberg – Fürther Str. 212, Gebäude B1. 2. OG am 23.02.2017


Nürnberg - Die staatlich anerkannte Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe der bfz gGmbH Nürnberg veranstaltet am Donnerstag, den 23.02.2017 von 14:00 bis 17:00 Uhr eine Informationsveranstaltung über die Berufsausbildung zum/r "staatlich geprüften Fremdsprachenkorrespondent/in".


Mit dem Vorliegen des Mittleren Bildungsabschlusses durch einen Schulabschluss oder einen Berufsabschluss, kann man an unserer Berufsfachschule in zwei Jahren die Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondent mit der ersten Sprache Englisch und in einer zweiten Sprache (Russisch, Spanisch, Italienisch, Französisch oder Türkisch) absolvieren.


Die Schüler/innen, die meistens ein Alter zwischen 17 und 30 Jahren haben, sind in der Regel BAföG-berechtigt und erhalten eine staatliche Unterstützung.


Die Ausbildung zum/r Fremdsprachenkorrespondent/in bietet zahlreiche berufliche Möglichkeiten als Sachbearbeiter/in im Außenhandel (Import/Export), bei Speditionen und in internationalen Unternehmen. Auch im Hotelgewerbe und in der Tourismusbranche haben unsere Absolventen Berufsaussichten. Es steht den Abschlussschüler/innen offen, sich als Fachlehrer/innen oder als Übersetzer und Dolmetscher weiterzubilden.


 

Weiterlesen...

 

 


 

 Resonanz-Anzeige



 



13.01.2017


Tiergartenführungen am Valentinstag

 


Nürnberg - Zum Tag der Liebenden bietet der Tiergarten der Stadt Nürnberg in diesem Jahr am Valentinstag am Dienstag, 14. Februar 2017, spezielle Führungen zum Liebesleben in der Tierwelt an. Die Führungen beginnen um 10.30, 13.30, 14 und 14.30 Uhr am Haupteingang des Tiergartens.


Die besonderen Valentinsführungen richten sich an Erwachsene, gerne paarweise oder auch einzeln. Bei einem 90-minütigen Rundgang erfahren die Besucherinnen und Besucher Interessantes und Kurioses über das Hochzeitsleben der Tiergartenbewohner oder gehen den Irrungen und Wirrungen der Paarfindung im Tierreich auf den Grund.

 

Eine Teilnahme ist nur möglich nach einer verbindlichen Anmeldung beim Zootourenbüro, Telefon 09 11 / 5 45 48 33. Die Sprechzeiten des Büros sind von Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr. Anmeldungen werden bis einschließlich Mittwoch, 8. Februar 2017, entgegengenommen.

 

Am Veranstaltungstag können die gebuchten Tickets zu einem Preis von 5 Euro pro Person (zuzüglich zum regulären Tiergarten-Eintrittspreis) frühestens eine Stunde vor Beginn der Führung an einer Veranstaltungskasse am Tiergarteneingang abgeholt und bezahlt werden.

 

 

 


 


  Resonanz-Anzeige


 

 

 

 


 

 

 12.01.2017


Hilfe für bedürftige Künstlerinnen und Künstler


Nürnberg - Die Rudolf Volland Stiftung unterstützt bedürftige Künstler aus der Stadt Nürnberg und aus Mittelfranken. Sie hilft Betroffenen bei der Aufnahme in eine Einrichtung des betreuten Wohnens oder auch beim Kauf von Materialien für das künstlerische Schaffen.


Anträge auf Unterstützung und Zuschüsse können bis spätestens Donnerstag, 31. August 2017, an die Stiftungsverwaltung der Stadt Nürnberg, Theresienstraße 1, 90403 Nürnberg, gestellt werden. Weitere Auskünfte erteilt die städtische Stiftungsverwaltung unter Telefon 09 11 / 2 31-75 45.

 

 

 


 

 

11.01.2017


Infoabend: Zum Abitur über den zweiten Bildungsweg


Nürnberg - Das städtische Hermann-Kesten-Kolleg (HKK) informiert über die Möglichkeit, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Beim Infoabend am Dienstag, 17. Januar 2017, um 19 Uhr in der Aula in der Fürther Straße 212 beraten nach allgemeinen Informationen Lehrkräfte der einzelnen Fächer die Besucherinnen und Besucher.


Das Hermann-Kesten-Kolleg ist eine Vollzeitschule für Erwachsene ab 18 Jahren mit Erfahrungen im Berufsleben. Besuchen kann diese Schule in dreijähriger Form, wer einen mittleren Bildungsabschluss vorweisen kann und eine Lehre oder Berufsfachschule erfolgreich abgeschlossen hat oder mindestens zwei Jahre berufstätig war. Bewerberinnen und Bewerber ohne mittleren Bildungsabschluss können in einem einjährigen Vorkurs die Qualifikation für die 1. Klasse des Kollegs erwerben und kommen dann in insgesamt vier Jahren zum Abitur. Das Abitur – die uneingeschränkte Allgemeine Hochschulreife – berechtigt zum Studium an allen Fakultäten der Universitäten und Hochschulen. Darüber hinaus bietet das HKK auch einen besonderen Vorkurs an, in dem Erwachsene, die Deutsch als Zweitsprache gelernt haben, sich auf das allgemeine Abitur vorbereiten können.


Anmeldungen für das Kolleg nimmt das Sekretariat des HKK bis zum 21. Juni 2017 entgegen. Allgemeine Auskünfte sind über das Sekretariat unter Telefon 0911 / 32 38 20 erhältlich. Umfangreiche Informationen finden sich im Internet unter www.kolleg.kubiss.de.

 

 

 


 

 

 

07.01.2017

 

Literatur ohne Grenzen: Deutsch-Spanische Lesung mit Esther Andradi


Nürnberg - Mein Berlin erzählt die Geschichte der Stadt und ihrer Menschen, die geprägt ist von Migration, städtischem Wandel und einem Nebeneinander unterschiedlichster Kulturen mitsamt der Erinnerung an die Schrecken des Holocaust. Esther Andradi fängt diese Erschütterungen in 34 Chroniken ein, die sie zwischen 1983 und 2014 in Tageszeitungen und Zeitschriften in Peru, Argentinien, Spanien und Mexiko veröffentlicht hat. Jede dieser Chroniken ist eine Momentaufnahme der Veränderungen im Alltag des kosmopolitischen Berlin, vor, während und nach dem Fall der Mauer. In der Stadtbibliothek stellt die argentinische Autorin ihr Buch vor und erzählt von ihrem Leben und Schreiben zwischen Buenos Aires, Lima und Berlin.


Zweisprachige Lesung, Moderation und Gespräch auf Deutsch.


Mi Berlín es el relato de la historia de esta ciudad, y a la vez la historia de su gente, atravesada por la migración, las transformaciones urbanas, la babel de culturas, y donde persiste la memoria del holocausto y la barbarie. 34 crónicas publicadas por su autora entre 1983 y 2014 en diarios y revistas de Perú, Argentina, España, México registran los temblores. Cada crónica es una instantánea de los cambios en la vida cotidiana de esta metrópoli cosmopolita antes, durante y después de la caída del gran bloque que separó al Oeste del Este.


Ort:
Stadtbibliothek Zentrum - Ebene L1
Gewerbemuseumsplatz 4
90403 Nürnberg
Anfahrt mit der vgn


Weiterlesen...

 

 

 

 

04.01.2017

 

Jugend-Tanztalent-Festival "APPLAUS für die Integration" - Die Bewerbung für den Tanzwettbewerb ist bis 25. Januar 2017 möglich!

 

Nürnbergs Tanzszene bietet alles was man sich im Tanz vorstellen kann. Aber so etwas noch nicht! Das 1. Inter-nationale Jugend-Tanztalent-Festival, das unter dem Motto "APPLAUS für die Integration" vom 24. bis 26. Februar 2017 im Großraum Nürnberg stattfindet, bietet den in der Metropolregion Nürnberg lebenden Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft die Möglichkeit, sich in Workshops, Podiumsgesprächen, Mitmachaktionen und Wett-bewerben (u.a. mit Teilnehmern aus ihren Herkunftsländern!) auszutauschen und sich einer hochkarätigen internationalen Fachjury, die extra aus Sankt-Petersburg, Lissabon und Prag nach Nürnberg kommen, vorzustellen.


Die Nachwuchstalente können sich nicht nur vermarkten und vernetzen, sondern erhalten die Chance, bei ihrem Karrieresprung unterstützt zu werden. Denn für nicht wenige bietet der Tanz zudem eine berufliche Perspektive.


Die Ausschreibung für den mittlerweile achten "APPLAUS"-Wettbewerb, der am zweiten Festivaltag (25. 02.2017) in der Röthenbacher Stadthalle stattfindet, läuft bereits. Bewerben können sich Gruppen wie Solisten in den Kategorien Kindertanz (auf klassischer Basis), klassischer/neoklassischer, moderner/ zeitgenössischer Tanz sowie Charakter-Bühnentanz oder sogar Profitanz. Die Alterskategorie beträgt 6 bis 10 Jahre, 11 bis 14 Jahre, 15 bis 18 Jahre und 7 bis 25 Jahre (gemischte Gruppe). Alle Teilnehmer und die Schulen bekommen eine Urkunde.


Die Teilnahme am Tanzwettbewerb wird nur bei einem ausgefüllten und rechtzeitig eingereichten Anmeldebogen gestattet (Anmeldeformular & Teilnahmebedingungen sind als Download erhältlich unter www.applaus-info.de). Die Tanzschulen und Vereine aus Nürnberg sind von der Teilnahmegebühren befreit. Die Anmeldung ist nur bis zum 25.01.2017 möglich.


Das Festival-Wochenende steht neben Tanzwettbewerb auch für die Begegnung und den interkulturellen Austausch. Ein umfangreiches Begleitprogramm umfasst neben Mitmachaktionen, Workshops und offenen Master-Klassen auch eine Kinderbilder-Ausstellung sowie eine mehrsprachige Führung durch die Nürnberger Altstadt.


Weiterlesen...


 

 

 


 

Neue Real- und Fachoberschule in Nürnberg 

Presserundgang auf der Baustelle | Bildergalerie

 

 

 

 


 


16.11.2016

 

Neue Fachoberschule II feiert Schulstart


Nürnberg - Am ersten Schultag im September haben 155 Schülerinnen und Schüler in der neuen Fachoberschule II in Nürnberg mit dem Unterricht begonnen. Am 28. November 2016 wird der Schulstart der neuen Schule mit Vertretern der gesamten Schulfamilie gefeiert. Die neu gegründete Staatliche Fachoberschule II bietet für sechs Klassen der 11. Jahrgangsstufe drei Ausbildungsrichtungen an: Technik, Sozialwesen sowie Wirtschaft und Verwaltung. Die Fachoberschule II ist zunächst im Tempo-Haus in der Schoppershofstraße 80 untergebracht. Im nächsten Jahr wird sie gemeinsam mit der Johann-Pachelbel-Realschule das neu errichtete Schulgebäude in der Rothenburger Straße 401 beziehen.


Mit insgesamt 1 400 Schülerinnen und Schülern entsteht damit ein in Bayern einzigartiger Schulkomplex: die Kombination einer Realschule mit einer Fachoberschule. Die Kinder können ab der 5. Klasse bis zur 12. Jahrgangsstufe und somit bis zum Fachabitur oder bis zur 13. Klasse und somit bis zum Abitur in einem gemeinsamen Schulhaus unterrichtet werden. Der Fachoberschul-Bereich bietet für insgesamt 620 Fachoberschülerinnen und -schüler Platz. Die Kombination von Allgemeinbildung und Praxisorientierung durch Praktika bei Innungen (Technik), in Erziehungs-oder Pflegeeinrichtungen (Sozialwesen) und in privatwirtschaftlichen Betrieben oder in der Verwaltung (Wirtschaft) hat die Fachoberschule zur erfolgreichsten Schulart in Bayern werden lassen: Sie verzeichnet in den letzten Jahren die höchsten Schülerzuwächse.

 

Weiterlesen...

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 

 

Die aktuelle Version der RESONANZ-Webseite ist unter www.resonanz-info.de zu finden.


 


 

 

 

APPLAUS in Nürnberg

Dialog der Kulturen: Internationales Tanztalent-Festival für junge Leute

 >>   FOCUS.DE

 


 

DIALOG DER KULTUREN IM GROSSFORMAT



 


 

Interaktive Ausstellung "Bayern ist Vielfalt"