4.12.2017


"Sternenhaus im Koffer" ist wieder unterwegs

 


Nürnberg - Dank Unterstützung der Sparkasse Nürnberg ist das Sternenhaus – organisiert vom Amt für Kultur und Freizeit (Kuf) – erneut als "Sternenhaus im Koffer" als Gastspiel in Einrichtungen.


Um Kindern, die nicht die Möglichkeit haben, das Sternenhaus im Heilig-Geist-Spital zu besuchen, eine Vorstellung ins Haus zu bringen, besucht das "Sternenhaus im Koffer" in der Vorweihnachtszeit zusätzlich einige Einrichtungen.


Die Sparkasse Nürnberg unterstützt Angebote für kulturelle Bildung in der Region und das Sternenhaus bereits seit Beginn im Jahr 1998, damit schon die Kleinsten Zugang zu kultureller Teilhabe bekommen. 2015 erhöhte die Sparkasse Nürnberg diese Förderung und wurde zweiter Hauptsponsor. Gleichzeitig entstand die Idee, das Sternenhaus auch mobil einzusetzen. Das "Sternenhaus im Koffer" startet in seiner dritten Saison am 4. Dezember im Caritas-Kinder- und Jugendhaus Stapf. Etwa 60 Kinder im Vorschulalter kommen damit in den Genuss der Weihnachtsgeschichte nach Charles Dickens.


Die beiden Künstlerinnen Alexandra Eyrich und Nadine Schuster machen die Weihnachtsgeschichte zu einem Erzählkonzert, das diesen Weltliteraturklassiker den Kindern auch musikalisch näherbringt. Rund um Ebenezer Scrooge, den Besuch dreier Geister und den Zauber der Weihnacht spinnt sich der – zum Teil interaktive – rote Faden.


 

Weiterlesen...







4.12.2017

 

Nürnberger Christkind in Atlanta



Das Nürnberger Christkind hat als dritte Station seiner USA-Reise Atlanta besucht. In Nürnbergs Partnerstadt im Bundesstaat Georgia war Barbara Otto, das Christkind der Jahre 2015/2016 und jetzt als Botschafterin des Nürnberger Christkindlesmarkts im Ausland im Einsatz, an drei Abenden auf dem "Atlanta Christkindl Market". Bei der feierlichen Eröffnung am Samstag, 2. Dezember 2017, sprach sie den berühmten Prolog - da viele Deutschamerikaner gekommen waren, in der englischen und der deutschen Fassung.


Zum zweiten Mal veranstaltet die "German-American Cultural Foundation" auf einem Platz nahe der Innenstadt von Atlanta einen Weihnachtsmarkt nach deutschem Vorbild. Waren es bei der ersten Auflage noch zwölf authentische Holzbuden, so ist der Markt in diesem Jahr auf 18 Buden angewachsen. Zu kaufen gibt es typische deutsche Produkte wie Weihnachtsschmuck, Glaskunst, Holzspielwaren, Süßigkeiten, Lebkuchen und andere Backwaren, Bratwürste und Glühwein – darunter viele Produkte direkt aus Nürnberg oder Franken.


"Der Markt mit seinen vielen deutschen Waren gefällt mir richtig gut", lautet das fachmännische Urteil von Barbara Otto. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich mit dem aus der Ferne angereisten Christkind fotografieren zu lassen. Vor allem Kinder umringten die Weihnachtsbotschafterin, fragten nach deren Herkunft und betasteten vorsichtig das weiß-goldene Gewand.


Der Erlös des "Atlanta Christkindl Market" kommt dem "German Cultural Fund" zugute, der kulturelle und Bildungsprogramme zum deutschamerikanischen Austausch unterstützt. Er fördert unter anderem die deutsche Schule von Atlanta. Barbara Otto hatte vor der Markteröffnung ebenfalls die deutsche Schule besucht und wanderte gemeinsam mit dem Nikolaus von Klasse zu Klasse. Rund 300 Schülerinnen und Schüler von zwei Jahren bis zum Erwachsenenalter lernen – ergänzend zum regulären Schulunterricht – hier immer am Samstagvormittag Deutsch. Es gibt Klassen für Deutsch als Muttersprache, als Zweitsprache und als Fremdsprache. Die Kinder und Jugendlichen haben die Möglichkeit, an der Schule deutsche Abschlüsse zu erwerben, um bei einer Rückkehr nach Deutschland ihre Ausbildung nahtlos und ohne langwieriges Anerkennungsverfahren fortsetzen zu können.


Weiterlesen...

 

 

 

 




27.11.2017

 

Die Theatergruppe KUNST UND DRAMA zeigt in Nürnberg den zweiten Teil ihrer Reihe "Trilogie der vergessenen Literaten"


Nürnberg - Nach der sehr erfolgreichen Aufführung des ersten Teil dieser Trilogie mit dem Titel "William Becher – Leben und Werk in Lindau" am Lindauer Stadttheater über den Dichter William Becher (1898- 1969), wird KUNST UND DRAMA nun im zweiten Teil unter dem Titel "Gisela Elsner – Blickwinkel 2017", an die in Nürnberg geborene und 1991 mit dem Kulturpreis der Stadt Nürnberg ausgezeichnete Schriftstellerin Gisela Elsner (1937-1992) mit einer Inszenierung erinnert. Uraufführung ist am Mittwoch, den 6. Dezember 2017 um 19.330 Uhr im Literaturzentrum-Nord in der Wurzelbauerstraße 29 in Nürnberg.


Der dritte und letzte Teil der "Trilogie der vergessenen Literaten" erinnert an die Vorarlberger Dichterin Paula Ludwig (1900-1974) und wird am Freitag, den 6. April 2018 um 20.15 Uhr unter dem Titel "Paula Ludwig – Freundschaften und Wege" in ihrer Geburtsstadt Feldkirch in Österreich uraufgeführt. Wie bereits in Lindau, wird die Paula Ludwig-Inszenierung von Frau Dr. Johanna Eras aus Nürnberg am Cello begleitet. Für die musikalische Umrahmung von "Gisela Elsner – Blickwinkel 2017" sorgt der Jazzmusiker James Michel.

 

 


 


 



 

25.11.2017


Nürnberg unter den zehn dynamischsten Großstädten


Im vor kurzem veröffentlichten Städteranking der drei Partner IW Consult, Wirtschaftswoche und ImmobilienScout24 hat Nürnberg beim Dynamikranking Platz 8 erreicht und sich damit um zwei Plätze im Vergleich zum Vorjahr verbessert.


Beim Niveauranking hat Nürnberg Platz 24 (Vorjahr: Platz 25) erreicht. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas sagt dazu: "Das Dynamikranking macht deutlich, dass Nürnberg im Standortwettbewerb weiter an Attraktivität gewinnt. Das zeigen insbesondere die positiven Entwicklungen am Arbeitsmarkt und Immobilienmarkt. Unsere Wettbewerbsfähigkeit wird gestärkt."


Das Städteranking wird jährlich veröffentlicht. Es vergleicht anhand von drei Indizes den Status Quo (Niveauranking), die Entwicklung (Dynamikranking) und die Zukunftsfähigkeit (Zukunftsindex) der 70 deutschen Großstädte über 100 000 Einwohner. Das Niveauranking bewertet die derzeitige Wohn-, Lebens-, Arbeits-, und Wirtschaftssituation der deutschen Großstädte anhand von 52 Indikatoren. Das Dynamikranking vergleicht die Entwicklung von 40 Indikatoren des Niveaurankings für die letzten fünf Jahre.


 

Weiterlesen...






23.11.2017


MICHAEL FRIESER


Parlament bleibt arbeitsfähig


Am Mittwoch, 22. November konstituieren sich der Hauptausschuss, Petitionsausschuss und Geschäftsordnungsausschuss.


Dazu erklärt der innen- und rechtspolitische Sprecher der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, Michael Frieser MdB:


"Trotz gescheiterter Sondierungsgespräche muss die Arbeitsfähigkeit des Parlaments gewährleistet sein. Die CSU-Landesgruppe wird ihre Arbeit sowohl im ressortübergreifenden Hauptausschuss, der vorläufig die Aufgaben der 23 Fachausschüsse übernimmt, als auch im Ausschuss für Wahlprüfung, Immunität und Geschäftsordnung und im Petitionsausschuss fortsetzen.


Zahlreiche Anträge, die in erster Lesung im Bundestag debattiert wurden, werden zur weiteren Beratung an den Hauptausschuss überwiesen. Die SPD versucht sich in der Rolle der Opposition und möchte in der unübersichtlichen Lage mit einem Einwanderungsgesetz zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten schaffen. Für mich als CSU-Abgeordneter in allen drei Ausschüssen gibt es also viel zu tun."



Hintergrund: Dem Hauptausschuss sollen 47 ordentliche und 47 stellvertretende Mitglieder angehören, von denen die CDU/CSU 17, die SPD zehn, die AfD sechs, die FDP fünf, Die Linke fünf und Bündnis 90/Die Grünen vier Mitglieder entsenden.


Weiterlesen...

 

 

 

 

21.11.2017

 

Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly unterschreibt Erklärung in Nizza

v.l.n.r.: Gert Ziegenfeuter, ehemaliger deutscher Honorarkonsul in Nizza,

Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Christian Estrosi, Oberbürgermeister der Stadt Nizza, Dr. Christiane Amiel, Stadträtin in Nizza, Dr. Matthias Everding, französischer Honorarkonsul in Mittelfranken.

Der Oberbürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, überreicht ein Gastgeschenk an den Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.




Der Oberbürgermeister der Stadt Nizza, Christian Estrosi, und der Nürnberger Oberbürgermeister, Dr. Ulrich Maly, unterschreiben das Klimaschutzabkommen.

 

Bilderquelle: Amt für Internationale Beziehungen / Stadt Nürnberg

 

 

Am gestrigen Montag, 20. November 2017, hat Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly in Nizza gemeinsam mit 60 Oberbürgermeistern aus 18 europäischen und an das Mittelmeer angrenzenden Ländern die "Declaration de Nice" unterzeichnet.


Darin sprechen sich die Unterzeichnenden angesichts der Herausforderungen durch den Terrorismus dafür aus, präventive Maßnahmen gegen extremistische Gewalt zu unternehmen und die Sicherheit in den Städten zu erhöhen.


Bei seinem Treffen mit dem Oberbürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, überreichte Dr. Ulrich Maly auch symbolisch einen Scheck über 3 000 Euro an den Opferfonds der Stadt Nizza. Nach dem Anschlag vom 14. Juli 2016 an der Promenade des Anglais mit 86 Toten und über 300 Verletzten leiden immer noch viele Opfer und Angehörige unter den Folgen. Das Geld war bei einem Benefizkonzert am 16. Juli 2017 in Nürnberg gesammelt worden.


Weiterlesen...

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 

 RESONANZ Anzeigen 


 

Responsive  Webdesign - Optimierung für alle Endgeräte

 BitKEY Media IT Services  |


 


 

 



  

 



 

 


 

VON KRIPPENDARSTELLUNGEN BIS ZUM PUPPENTHEATER



 

 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv


 


 

 



Festakt auf Kaiserburg Nürnberg

Landesgruppe Bayern Landsmannschaft der Deutschen aus Russland feiert 60. Jubiläum - "Ohne Herkunft, keine Zukunft"

 

 


 

 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 




 


 

Internationales Jugend-Tanztalent-Festival "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS für den Dialog der Kulturen": Unter diesem Jahresmotto findet im Februar und Mai 2018 in der Metropolregion Nürnberg das 3. Internationale Jugend-Tanztalent-Festival "APPLAUS" statt. Vielfältige Veranstaltungen, Workshops, Ballett-Masterklassen und Mitmachaktionen begleiten dieses Motto auf Winter- und Sommerausgaben des Festivals und "RESONANZ" ist als Mediapartner wieder mit dabei.


Infos unter: applaus-info.de


 

  



 

 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender (pdf)

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 10|2017


 


 

 RESONANZ - Ausgabe 9|2017


 


 

RESONANZ - Ausgabe 8|2017


 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2017


 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2017

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 3|2017

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2017