21.11.2017

 

Nürnbergs Oberbürgermeister Ulrich Maly unterschreibt Erklärung in Nizza

v.l.n.r.: Gert Ziegenfeuter, ehemaliger deutscher Honorarkonsul in Nizza,

Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Christian Estrosi, Oberbürgermeister der Stadt Nizza, Dr. Christiane Amiel, Stadträtin in Nizza, Dr. Matthias Everding, französischer Honorarkonsul in Mittelfranken.

Der Oberbürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, überreicht ein Gastgeschenk an den Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.




Der Oberbürgermeister der Stadt Nizza, Christian Estrosi, und der Nürnberger Oberbürgermeister, Dr. Ulrich Maly, unterschreiben das Klimaschutzabkommen.

 

Bilderquelle: Amt für Internationale Beziehungen / Stadt Nürnberg

 

 

Am gestrigen Montag, 20. November 2017, hat Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly in Nizza gemeinsam mit 60 Oberbürgermeistern aus 18 europäischen und an das Mittelmeer angrenzenden Ländern die "Declaration de Nice" unterzeichnet.


Darin sprechen sich die Unterzeichnenden angesichts der Herausforderungen durch den Terrorismus dafür aus, präventive Maßnahmen gegen extremistische Gewalt zu unternehmen und die Sicherheit in den Städten zu erhöhen.


Bei seinem Treffen mit dem Oberbürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, überreichte Dr. Ulrich Maly auch symbolisch einen Scheck über 3 000 Euro an den Opferfonds der Stadt Nizza. Nach dem Anschlag vom 14. Juli 2016 an der Promenade des Anglais mit 86 Toten und über 300 Verletzten leiden immer noch viele Opfer und Angehörige unter den Folgen. Das Geld war bei einem Benefizkonzert am 16. Juli 2017 in Nürnberg gesammelt worden.


 

Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly und sein Amtskollege aus Nizza unterzeichneten außerdem ein Klimaschutzabkommen (Accord de coopération entre les villes Nuremberg et Nice dans le domaine de la lutte contre le changement climatique et de la transition énergétique). Darin verpflichten sich die Partner zur Einhaltung der klimapolitischen Ziele des "New Integrated Covenant of Mayors for climate & energy". So sollen Klimaschutzziele erreicht, die Energieeffizienz gesteigert und von fossiler auf erneuerbare Energie umgestellt werden. Als erstes Projekt werden auf der Don Bosco Schule in Nizza und auf der Veit-Stoß-Realschule in Nürnberg Photovoltaikanlagen gebaut. Über eine Internetplattform sollen die Schülerinnen und Schüler die Energieerträge sammeln, vergleichen und mit ihren Partnern diskutieren. Weitere Vorhaben sind in Planung. Der französische Honorarkonsul für Mittelfranken, Dr. Matthias Everding, begleitete die Reise.




Foto 1: v.l.n.r.: Gert Ziegenfeuter, ehemaliger deutscher Honorarkonsul in Nizza, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, Christian Estrosi, Oberbürgermeister der Stadt Nizza, Dr. Christiane Amiel, Stadträtin in Nizza, Dr. Matthias Everding, französischer Honorarkonsul in Mittelfranken.

Foto 2: Der Oberbürgermeister von Nizza, Christian Estrosi, überreicht ein Gastgeschenk an den Nürnberger Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly.

Foto 3: Der Oberbürgermeister der Stadt Nizza, Christian Estrosi, und der Nürnberger Oberbürgermeister, Dr. Ulrich Maly, unterschreiben das Klimaschutzabkommen.

Foto 4: Am Gedenkort für die Opfer des Anschlags legte Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly zusammen mit Stadtdirektor Rudy Salles ein Blumengebinde nieder.


Bilderquelle: Amt für Internationale Beziehungen / Stadt Nürnberg

 

 

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 

 RESONANZ Anzeigen 


 

Responsive  Webdesign - Optimierung für alle Endgeräte

 BitKEY Media IT Services  |


 


 

 



  

 



 

 


 

VON KRIPPENDARSTELLUNGEN BIS ZUM PUPPENTHEATER



 


 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv

 


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Tanzschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Juni 2017  haben ca. 125 Kinder aus 21 Ballettschulen, mit 81 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender (pdf)

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011