14.09.2017

 

Konzert von Cellistin Zoë Keating im Künstlerhaus

Nürnberg - Die Neo-Klassikreihe cluster | electronic.classic.session geht mit Zoë Keating am Donnerstag, 21. September 2017, ab 20.30 Uhr im Festsaal des Künstlerhauses, Königstraße 93, weiter.


Ein Ein-Frau-Orchester, das aus Cellistin und Komponistin Zoë Keating besteht: Mit einem Laptop, den sie mit ihren Füßen steuern kann, nimmt Zoë Keating Tonspur für Tonspur ihres Cellos auf.


So kreiert sie schwere, ergreifende Musik. Nicht nur für die unkonventionelle Art der Aufzeichnung und des Umgangs mit dem Cello ist Keating bekannt, sondern auch dafür, dass sie ihre Lieder online selbst auf den Markt bringt – ohne die Hilfe eines Labels. Mit 8 Jahren begann sie als Cellistin, während des Studiums der freien Künste entdeckte sie die elektronische Musik für sich. Mittlerweile hat Zoë Keating Fans auf der ganzen Welt. Ihr selbst produziertes Album hat mehrmals Platz eins der Klassik iTunes Charts erreicht. Ihre bodenständige Herangehensweise und ihre besondere Art wie sie sich als Künstlerin verhält, brachte ihr viel Aufmerksamkeit der Presse und eine Menge Zuhörer. Ihr Repertoire ist wie ihr Interesse an Musik riesig. Sie arbeitet zusammen mit Musikern und Bands wie Imogen Heap, Paolo Nutini, Dan Hicks oder Amanda Palmer, komponiert für Ballett, Theater, Film und Radio und schreibt außerdem für Film-, Fernseh- und Tanzproduktionen.


cluster | electronic.classic.session Cluster steht für ein Klanggebilde, dessen Töne nahe beieinanderliegen, das Grenzen aufweicht und Verbindungen schafft. An diesen Konzertabenden werden die Spielwelten von Klassik und Moderne hinterfragt, klassische Instrumente in einem zeitgenössischen PopKontext verwendet. Junge Musikerinnen und Musiker erschaffen Klangwelten, in denen klassische Musik mit neuen Produktionsformen verschmilzt. Das Genre Modern Classical oder Neo-Klassik macht aus alt neu.


 

Streicher, Blechbläser, Pianos treffen auf elektronische Live-Sets. Dabei geht es aber keinesfalls um abstrakte, intellektuelle Experimente, sondern eher um den kindlichen Spieltrieb. So werden die physischen Grenzen der Instrumente ausgetestet, Einflüsse aus allen Ecken aufgenommen und vermeintliche Störgeräusche in das Klanggefüge eingefügt. Genre-Mauern in den Köpfen verschwinden und machen Platz für neue farbliche Klangwelten: orchestral, atmosphärisch, klanggewaltig.


Tickets zum Preis von 19 Euro, ermäßigt 12 Euro sind im Vorverkauf erhältlich, an der Abendkasse kosten sie 22 Euro, ermäßigt 14 Euro. Inhaber der vom KunstKulturQuartier für die Spielsaison 2017/18 aufgelegten Q-Card erhalten Rabatt.


SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 

 RESONANZ Anzeigen 


 

Responsive  Webdesign - Optimierung für alle Endgeräte

 BitKEY Media IT Services  |


 


 

 



  

 



 

 


 

VON KRIPPENDARSTELLUNGEN BIS ZUM PUPPENTHEATER



 


 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv

 


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Tanzschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Juni 2017  haben ca. 125 Kinder aus 21 Ballettschulen, mit 81 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender (pdf)

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011