15.08.2017

 

Wolfgang Weser ist "Künstler des Monats" August 2017 der Metropolregion
Nürnberg


Seit 20 Jahren leitet er bereits den Kammerchor Hof und sogar ein Jahr länger das Vokalensemble Josquin des Prés in Nürnberg. Das Forum Kultur der Metropolregion Nürnberg erklärt den Musiker und Pädagogen Wolfgang Weser aus Hof zum "Künstler des Monats" August 2017.


Ursprünglich kommt der 1956 im niederbayerischen Freyung vorm Wald geborene Weser von der Kirchenmusik. Er fühlt sich einem humanistischen Ideal einer umfassenden handwerklich-musikalischen Bildung verpflichtet, dem er in der Verbindung Künstler und Pädagoge Geltung verschafft. Als Dozent für Orgel, Klavier und Musiktheorie wirkt er an der Musikschule der Hofer Symphoniker. Dabei gilt ein Hauptaugenmerk der studienvorbereitenden Ausbildung junger Musiker.


Die Auszeichnung "Künstler des Monats" der Metropolregion Nürnberg wird ihm insbesondere verliehen für seine über zwei Jahrzehnte währende erfolgreiche Arbeit mit den beiden Kammermusikensembles in Nürnberg und Hof. Dass in einer eher kleinen Stadt wie Hof ein Kammerchor auf derart hohem Niveau über lange Zeit erfolgreich sein kann, ist seiner kundigen und engagierten Arbeit zuzuschreiben. Die Kenntnis der geistlichen und weltlichen Chormusik ist dafür die Basis. Hinzu kommen Recherchen der wesentlichen Musikliteratur und die Arbeit an Themen, um attraktive Programm zu gestalten. Beim Kammerchor Hof singen Sängerinnen und Sänger aus Hof und Umgebung. Beim Vokalensemble Josquin des Prés Nürnberg treffen sich Sängerinnen und Sänger aus ganz Bayern und darüber hinaus zur Arbeit an Projekten. Alte und neue, auch ganz neue geistliche Musik, oft abseits ausgetretener Pfade ist dessen Spezialität.


 

In Kritiken kann man regelmäßig Formulierungen lesen wie "Programm von philosophischem Tiefsinn und erleuchtender Geschlossenheit" oder: "Ebenso wie der hinreißende, minutiös ausgefeilt Klang der Vokalisten und ihre Wort für Wort verständige Textdeklamation beeindruckt die offenbar enzyklopädische Repertoirekenntnis."


Die Programme mit geistlicher oder weltlicher Musik ordnen sich einer dramaturgischen oder auch theologischen Leitidee unter; oder sie gruppieren sich um ein zentrales Werk. Ein Austausch zwischen beiden Chören ist dabei gegeben und findet seinen Niederschlag wie beispielsweise im Jahr 2016 mit dem gemeinsamen Programm "Die Zeit, ein sonderbares Ding". Auch die Zusammenarbeit mit anderen Initiativen wie dem Kurs "Alte Musik in Hof" unter Beteiligung internationaler Dozenten und Teilnehmer ist programmatisch für den Chorleiter Weser, der immer konzeptionell an seine Programme herangeht. Er versteht es, Verbindungen zwischen Komponisten aller Zeiten und Genres herzustellen, dabei Klänge früherer Jahrhunderte mit zeitgenössischen Tonsetzungen zu kombinieren, so dass sein Motto gelingt: "Wir wollen Menschen berühren."


Wolfgang Weser wird die Auszeichnung am 22.Oktober beim Auftritt des Vokalensembles Josquin des Prés in der Nürnberger Kirche St. Klara entgegennehmen. Das Konzert beginnt um 16 Uhr.


Bildquelle: privat

 

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv

 


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011