27.07.2017


"Finanzpolitisches Frühstück" mit Staatssekretär Jens Spahn


Nürnberger Banken und Versicherungen im Gespräch mit der Politik



Nürnberg - Beim gemeinsamen Frühstück am Donnerstag, 20. Juli in den Räumlichkeiten des Wirtschaftsrathauses in Nürnberg tauschten sich Experten aus Politik und Wirtschaft über aktuelle Themen der Finanz- und Steuerpolitik aus.


Zahlreiche Vertreter der regionaler Finanzinstitute folgten der Einladung des Nürnberger Bundestagsabgeordneten Michael Frieser MdB. Als besonderen Gast und Fachmann auf dem Gebiet Finanzpolitik konnte Frieser den Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Jens Spahn MdB, begrüßen. Er kam auf Einladung von Michael Frieser extra aus Berlin, um sich in einer großen Runde mit der hiesigen Banken- und Versicherungsbranche auszutauschen.

 

Auf der Agenda standen Themen wie die Regulierung im Zuge der Niedrigzinspolitik der EZB, Maßnahmen gegen Blasenbildung an den Finanzmärkten, grenzüberschreitende Aspekte der Steuerpolitik, sowie Fragen der Regulierung kleinerer mittelständischer Banken. Spahn positionierte sich klar zu dem kürzlich verabschiedeten Bayernplan.

 

Nach kurzen Statements der Politiker entwickelten sich zahlreiche informative, aber auch sehr spezifische Diskussionen, wie in Zukunft auf unerwartete Ereignisse und unvorhergesehene Entwicklungen reagiert werden muss und was die Politik schon im Voraus durch gezieltes Handeln bewirken kann.





 

 

27.07.2017

 

Goldbach Werkstatt erhält Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken


Inklusionsprojekt aus Nürnberg ausgezeichnet


Die Goldbach Werkstatt Nürnberg gGmbH erhält für ihr Projekt "Selbstverständlich Miteinander, berufliches Tandem" den Inklusionspreis des Bezirks Mittelfranken. Die Auszeichnung, der Bezirk heuer erstmals verleiht, soll Projekte oder Angebote würdigen, welche die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung nachhaltig und konkret verbessern und einen spürbaren Beitrag zur Teilhabe und zur Inklusion leisten.


Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Es wurden insgesamt 41 Vorschläge eingereicht. Bewerben konnten sich sowohl Organisationen und Einrichtungen als auch Firmen und Einzelpersonen.

 

Ausbildungspartner sind die Kindertagesstätte "Haus für Kinder" in der Urbanstraße und der Naturkostladen "Bio in Zabo". Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten können so voneinander und miteinander lernen. Kinder, Eltern, Erzieher sowie Mitarbeiter und Kunden sollen das "berufliche Tandem" als Kompetenzteam erfahren.


Preisverleihung im September


Vergeben wird der Preis am 13. September im Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg. Am Fachtag Inklusion, den der Bezirk Mittelfranken am Freitag, 13. Oktober im Berufsbildungswerk Bezirk Mittelfranken Hören, Sprache, Lernen in Nürnberg organisiert, stellt die Goldbach Werkstatt Nürnberg ihr Projekt vor.


Berufliche Bildung und Arbeitsgemeinschaft


Die Goldbach Werkstatt Nürnberg bildet eine solidarische Gemeinschaft von circa 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit und ohne Behinderungen. Diese sind sowohl im Dienstleistungs- und Berufsbildungsbereich, in der Verwaltung und Geschäftsführung, als auch in den Werkstätten (Schreinerei, Töpferei, Weberei, Schneiderei, Filzwerkstatt) gemeinsam tätig. Die in zeitlosem Design und traditioneller handwerklicher Herstellungsweise gefertigten Produkte entsprechen umweltfreundlichen und nachhaltigen Qualitätsmerkmalen.



Foto: Goldbachwerkstatt Filzblumen / Bildquelle: Goldbach Werkstatt Nürnberg

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 

 

Neue Real- und Fachoberschule in Nürnberg - Presserundgang auf der Baustelle


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv






 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011