18.07.2017

 

Führung "Das ist Nürnberg!"


Die Führung "Das ist Nürnberg! Ein Rundgang durch die Stadtgeschichte"verbindet die Ausstellungseinheit "Krone – Macht – Geschichte" im Fembo-Haus mit einem Rundgang durch die Nürnberger Altstadt.


Die nächste Führung in Kooperation mit Geschichte Für Alle e.V. beginnt am Sonntag, 23. Juli 2017, um 11 Uhr und dauert zwischen anderthalb und zwei Stunden. Treffpunkt und Kartenverkauf vor dem Stadtmuseum im Fembo-Haus, Burgstraße 15.

 

Die Dauerausstellung "Krone – Macht – Geschichte" im Stadtmuseum im Stadtmuseum im Fembo-Haus bietet einen emotionalen Überblick über die Nürnberger Stadtgeschichte. Dabei stehen vor allem die Reichskleinodien, der wichtigste Schatz des Heiligen Römischen Reichs, im Vordergrund. Rund um die aufwändige Neupräsentation der wertvollen Repliken wird die Geschichte Nürnbergs lebendig – denn die Reichskleinodien waren jahrhundertelang Sinnbild für die enorme Bedeutung der Stadt. Nach der Führung durch den Ausstellungssaal werden einige der bedeutsamsten Orte in der Nürnberger Altstadt besucht. Hier zeigt sich, wie die große Vergangenheit sich noch heute im Stadtbild spiegelt.


Die Teilnahme an der Führung kostet 8 Euro, ermäßigt 7 Euro, zuzüglich 2,50 Euro Eintritt in die Dauerausstellung "Krone – Macht – Geschichte". Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Weitere Termine stehen unter museen.nuernberg.de/fembohaus/kalender-details/rundgang-stadtgeschichte-1176/.


Die Führung kann in deutscher oder englischer Sprache auch für Gruppen von maximal 25 Personen gebucht werden. Die Buchung erfolgt bei Geschichte Für Alle e.V. unter Telefon 09 11 / 30 73 60 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 


 

 

06.07.2017

 

Kiss-Wanderausstellung "Selbsthilfe zeigt Gesicht" eröffnet


Beeindruckende Menschen stellen sich vor


Ansbach – "Selbsthilfe zeigt Gesicht" ist der Titel einer Wanderausstellung, die ab Mittwoch, 5. Juli, für rund drei Wochen im Bezirksrathaus in Ansbach gezeigt wird. Zu sehen sind beeindruckende Foto-Portraits von Menschen mit verschiedenen Erkrankungen, auch Angehörige, wie die Mutter eines epilepsiekranken Kindes, kommen zu Wort.


Die Ausstellung ist ein Gemeinschafts-projekt von Kiss Mittelfranken und Studierenden der Evangelischen Hochschule Nürnberg. Der Verein Kiss Mittelfranken steht für Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen in Mittelfranken, dieser vermittelt Kontakte zu Selbsthilfegruppen, rund 900 gibt es in der Region, und berät Menschen bei der Suche nach geeigneter Unterstützung. Fünf Kontaktstellen mit 18 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter koordinieren die Hilfe, sie sind über Mittelfranken gut verteilt, in Ansbach hat eine davon ihren Sitz.


Bei der Ausstellungseröffnung am 5. Juli 2017 stellten Gabriele Lagler, Geschäftsführerin von Kiss Mittelfranken und Elisabeth Benzing, Leiterin der Kontaktstelle in Nürnberg-Fürth-Erlangen und stellvertretende Geschäftsführerin von Kiss Mittelfranken die Arbeit von Kiss vor und führten in die Ausstellung ein.


Der Bezirk Mittelfranken unterstützt Kiss Mittelfranken und die regionalen Selbsthilfegruppen, im letzten Jahr mit insgesamt 440.000 Euro. Die Ausstellung ist bis Freitag, 28. Juli zu den Öffnungszeiten des Bezirksrathauses, montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei. Kostenlose Informationsbroschüren über die Ausstellung liegen aus.


 

Foto: Bezirkstagspräsident Richard Bartsch im Gespräch mit Elisabeth Benzing (links) und Gabriele Lagler (Mitte). Bildquelle: Bezirk Mittelfranken

 

 


 


 


05.07.2017

 

Neuen Pass beantragen: Bitte Geburtsurkunde mitbringen


Nürnberg - Das Einwohneramt Nürnberg weist darauf hin, dass bei der Beantragung eines neuen Reisepasses, Personalausweises oder Kinderreisepasses die Vorlage der Geburts- oder Heirats-/Lebenspartnerschafts-Urkunde erforderlich ist, um Namensunklarheiten oder falsche Schreibweisen zu verhindern. Soweit eine Erklärung über die Namensführung, zum Beispiel bei eingebürgerten Personen oder Personen mit Spätaussiedlereigenschaft, vorhanden ist, ist diese ebenfalls vorzulegen.

 


 

 


 

03.07.2017


MdB Frieser 11.07.17:
Sicherheit und Einbruchschutz in Reichelsdorf


Die CSU-Ortsverbände in den Stadtteilen Reichelsdorf, Gartenstadt und Katzwang wollen den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich durch erfahrene Experten über die Sicherheit in ihrem Stadtteil zu informieren und laden daher zu einer öffentlichen Informations-veranstaltung mit anschließender Diskussion ein:


Dienstag, 11.07.2017, 19 Uhr
Sportgaststätte SV Reichelsdorf, Schlößleinsgasse 9, 90453 Nürnberg
"Sicherheit und Einbruchschutz"

mit Herbert Donner, Leiter der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd und Michael Frieser MdB, innenpolitischer Sprecher der CSU-Landesgruppe und Experte für Innere Sicherheit


Ein Einbruch in die eigenen vier Wände wirkt traumatisierend auf die Opfer. Heute erfahren Sie aus kompetenter Hand, wie Sie Ihr Zuhause besser schützen können.

 

Aber auch die Politik ist gefragt. Zur effektiven Bekämpfung des Wohnungseinbruch-diebstahls muss die Politik sicherstellen, dass die Strafverfolgungsbehörden über alle Ermittlungsinstrumente verfügen, die sie benötigen. Dabei ist es auch wichtig, entschiedener gegen die Strukturen der organisierten Kriminalität vorzugehen.

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 

 

Neue Real- und Fachoberschule in Nürnberg - Presserundgang auf der Baustelle


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv






 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011