19.06.2017

 

Lena Dobler ist die "Künstlerin des Monats" Juni 2017 der Metropolregion Nürnberg


Die Jury des Forums Kultur der Metropolregion Nürnberg hat die Singer-Songwriterin Lena Dobler zur "Künstlerin des Monats" Juni 2017 gewählt.


Lediglich mit E-Gitarre ausgestattet erspielte sich Lena Dobler in den letzten Jahren mit ihrem sympathischen Indie-Pop eine solide Fangemeinde.


Geboren wurde Lena 1990 in Dortmund. Mit 15 veröffentlichte sie ihr erstes Album mit dem Titel "Das gleichnamige Album". Es folgten zwei weitere Alben, ebenfalls am heimischen Rechner in Eigenregie aufgenommen. 2011 entstand die erste Studio-EP "Vorstadtstraßen". Getextet wird in ihren Songs überwiegend auf Deutsch, die Lyrics sind authentisch, bewegend, emotional, frech, ironisch – versehen mit einer großen Prise Charme. In Süddeutschland hat sich Lena bereits mit ihren Konzerten einen Namen gemacht und auch in den Medien wurde man auf sie aufmerksam: Zwei TV-Live-Auftritte bei on3 Südwild und in Formaten der Sender Bayern2 (Zündfunk), Bayern3, Deutschlandradio und egofm seien hier als Beispiel genannt.


Lena Dobler spielte bereits auf etlichen bayerischen Festivals wie dem Brückenfestival oder dem Bardentreffen in Nürnberg und supportete. Die Sterne, den Dänen Sebastian Lind, Dota und das neue Quartett und Attwenger.


Auch international machte sie von sich reden. Während eines Auslandspraktikums in Japan gab sie im Oktober 2012 ein Konzert am Goethe-Institut in Tokio, über das der japanische Fernsehsender NHK berichtete und war Gast bei dem japanischen Radiosender J-Wave. Sogar in Amerika und Frankreich wurde man schon auf sie aufmerksam. So wurde sie im Jahr 2012 auf einem amerikanischen Blog unter die besten fünf Bands aus Deutschland gewählt – zusammen mit Seeed und Frittenbude. Im November 2013 wurde sie zum Filmfestival Paris Courts Devant als musikalisches Rahmenprogramm eingeladen. 2010 wurde sie für ihr Talent ausgezeichnet und erhielt einen der Kulturpreise der Stadt Nürnberg (Nürnberg Stipendium), 2014 folgte der Leonhard und Ida Wolf Gedächtnispreis der Stadt Fürth.


Im Vordergrund der Songs von Lena Dobler stehen die Eingängigkeit der Musik und die Aussagen der Texte, die ihre Musik so wertvoll werden lassen. Die Melodien ihrer Titel sind phantasievoll arrangiert – ein kleines Popwunderwerk.


Das fünfte Album "Setagaya" (August 2014) wurde im Nürnberger lone star-Studio realisiert. Unterstützung gab es von einigen befreundeten Musikern. So waren zwei Bandmitglieder der legendären Nürnberger Band "The Robocop Kraus", der Nürnberger Flötist Dieter Weberpals, der isländische Singer-Songwriter Svavar Knútur, der Gitarrist und Bassist Florian Böck und Christian Ebert (The Green Apple Sea) als Gastmusiker mit im Studio.


Das Album "Setagaya" wurde mit Hilfe von Crowd Funding (startnext.de) finanziert. Auf "Setagaya" wurden u.a. die Eindrücke der Zeit in Japan verarbeitet und neben deutschen Songs gibt es auch drei japanischsprachige.

Auch das sechste Album "Fuji Disco" wurde mit Hilfe von Crowd Funding (startnext.de) realisiert. Erscheinungsdatum war Juli 2016. "Fuji Disco" ist ein tanzbares elektronisches Album voller Ohrwürmer und voller rhythmischer Energie. Auch auf diesem Album finden sich zwei Lieder in japanischer Sprache. Die zentrale Aussage des Albums ist Bewegung: Menschen in Bewegung, Politik in Bewegung, Leben in Bewegung. Laufen, gehen, tanzen, stehen, fortbewegen, weiterbewegen.


Neben ihren Solo-Aktivitäten ist Lena Dobler Mitglied der Nürnberger Band "The Green Apple Sea". Lena Dobler ist eine überaus experimentierfreudige Künstlerin, die viel Kreativität und Tiefe verkörpert und die seit mittlerweile elf Jahren (2005) selbstbewusst und unbeirrt ihre eigenen musikalischen Pfade schafft und betritt.


Mehr Informationen unter: lena-dobler.de

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 


 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv

 


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 





 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011