Resonanz-Anzeige



 



13.01.2017


Tiergartenführungen am Valentinstag

 


Nürnberg - Zum Tag der Liebenden bietet der Tiergarten der Stadt Nürnberg in diesem Jahr am Valentinstag am Dienstag, 14. Februar 2017, spezielle Führungen zum Liebesleben in der Tierwelt an. Die Führungen beginnen um 10.30, 13.30, 14 und 14.30 Uhr am Haupteingang des Tiergartens.


Die besonderen Valentinsführungen richten sich an Erwachsene, gerne paarweise oder auch einzeln. Bei einem 90-minütigen Rundgang erfahren die Besucherinnen und Besucher Interessantes und Kurioses über das Hochzeitsleben der Tiergartenbewohner oder gehen den Irrungen und Wirrungen der Paarfindung im Tierreich auf den Grund.

 

Eine Teilnahme ist nur möglich nach einer verbindlichen Anmeldung beim Zootourenbüro, Telefon 09 11 / 5 45 48 33. Die Sprechzeiten des Büros sind von Montag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr. Anmeldungen werden bis einschließlich Mittwoch, 8. Februar 2017, entgegengenommen.

 

Am Veranstaltungstag können die gebuchten Tickets zu einem Preis von 5 Euro pro Person (zuzüglich zum regulären Tiergarten-Eintrittspreis) frühestens eine Stunde vor Beginn der Führung an einer Veranstaltungskasse am Tiergarteneingang abgeholt und bezahlt werden.

 

 

 


 


  Resonanz-Anzeige


 

 

 

 


 

 

 12.01.2017


Hilfe für bedürftige Künstlerinnen und Künstler


Nürnberg - Die Rudolf Volland Stiftung unterstützt bedürftige Künstler aus der Stadt Nürnberg und aus Mittelfranken. Sie hilft Betroffenen bei der Aufnahme in eine Einrichtung des betreuten Wohnens oder auch beim Kauf von Materialien für das künstlerische Schaffen.


Anträge auf Unterstützung und Zuschüsse können bis spätestens Donnerstag, 31. August 2017, an die Stiftungsverwaltung der Stadt Nürnberg, Theresienstraße 1, 90403 Nürnberg, gestellt werden. Weitere Auskünfte erteilt die städtische Stiftungsverwaltung unter Telefon 09 11 / 2 31-75 45.

 

 

 


 

 

11.01.2017


Infoabend: Zum Abitur über den zweiten Bildungsweg


Nürnberg - Das städtische Hermann-Kesten-Kolleg (HKK) informiert über die Möglichkeit, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Beim Infoabend am Dienstag, 17. Januar 2017, um 19 Uhr in der Aula in der Fürther Straße 212 beraten nach allgemeinen Informationen Lehrkräfte der einzelnen Fächer die Besucherinnen und Besucher.


Das Hermann-Kesten-Kolleg ist eine Vollzeitschule für Erwachsene ab 18 Jahren mit Erfahrungen im Berufsleben. Besuchen kann diese Schule in dreijähriger Form, wer einen mittleren Bildungsabschluss vorweisen kann und eine Lehre oder Berufsfachschule erfolgreich abgeschlossen hat oder mindestens zwei Jahre berufstätig war. Bewerberinnen und Bewerber ohne mittleren Bildungsabschluss können in einem einjährigen Vorkurs die Qualifikation für die 1. Klasse des Kollegs erwerben und kommen dann in insgesamt vier Jahren zum Abitur. Das Abitur – die uneingeschränkte Allgemeine Hochschulreife – berechtigt zum Studium an allen Fakultäten der Universitäten und Hochschulen. Darüber hinaus bietet das HKK auch einen besonderen Vorkurs an, in dem Erwachsene, die Deutsch als Zweitsprache gelernt haben, sich auf das allgemeine Abitur vorbereiten können.


Anmeldungen für das Kolleg nimmt das Sekretariat des HKK bis zum 21. Juni 2017 entgegen. Allgemeine Auskünfte sind über das Sekretariat unter Telefon 0911 / 32 38 20 erhältlich. Umfangreiche Informationen finden sich im Internet unter www.kolleg.kubiss.de.

 

 

 


 

 

 

07.01.2017

 

Literatur ohne Grenzen: Deutsch-Spanische Lesung mit Esther Andradi


Nürnberg - Mein Berlin erzählt die Geschichte der Stadt und ihrer Menschen, die geprägt ist von Migration, städtischem Wandel und einem Nebeneinander unterschiedlichster Kulturen mitsamt der Erinnerung an die Schrecken des Holocaust. Esther Andradi fängt diese Erschütterungen in 34 Chroniken ein, die sie zwischen 1983 und 2014 in Tageszeitungen und Zeitschriften in Peru, Argentinien, Spanien und Mexiko veröffentlicht hat. Jede dieser Chroniken ist eine Momentaufnahme der Veränderungen im Alltag des kosmopolitischen Berlin, vor, während und nach dem Fall der Mauer. In der Stadtbibliothek stellt die argentinische Autorin ihr Buch vor und erzählt von ihrem Leben und Schreiben zwischen Buenos Aires, Lima und Berlin.


Zweisprachige Lesung, Moderation und Gespräch auf Deutsch.


Mi Berlín es el relato de la historia de esta ciudad, y a la vez la historia de su gente, atravesada por la migración, las transformaciones urbanas, la babel de culturas, y donde persiste la memoria del holocausto y la barbarie. 34 crónicas publicadas por su autora entre 1983 y 2014 en diarios y revistas de Perú, Argentina, España, México registran los temblores. Cada crónica es una instantánea de los cambios en la vida cotidiana de esta metrópoli cosmopolita antes, durante y después de la caída del gran bloque que separó al Oeste del Este.


Ort:
Stadtbibliothek Zentrum - Ebene L1
Gewerbemuseumsplatz 4
90403 Nürnberg
Anfahrt mit der vgn


Eintrittspreise:

Normal: 8 € / €
Ermäßigt: 5 € / 4 € / Nürnberg Pass


Veranstalter:
Inter-Kultur-Büro (KUF)
Bildungscampus Nürnberg

 

 

SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 

 

Die aktuelle Version der RESONANZ-Webseite ist unter www.resonanz-info.de zu finden.


 


 

 

 

APPLAUS in Nürnberg

Dialog der Kulturen: Internationales Tanztalent-Festival für junge Leute

 >>   FOCUS.DE

 


 

DIALOG DER KULTUREN IM GROSSFORMAT



 


 

Interaktive Ausstellung "Bayern ist Vielfalt"