30.11.2016

 

"Die Zeugnisse" im Museum für moderne Kunst "Garage"


Von Marina Abramova (Moskau)

 

Bis zum 5. Februar 2017 läuft in Moskau die Ausstellung "Die Zeugnisse", wo man die Werke von Francisco de Goya (1746-1828), Sergej Eisenstein (1898 - 1948) und Robert Longo (geb. 1953) betrachten kann. Alle Arbeiten ermöglichen ein einzigartiges Gefühl – die Vision von drei Künstler über soziale, kulturelle und politische Probleme seiner Zeit.

 

Als Vertreter der verschiedenen Epochen und des Lebens auf verschiedenen Kontinenten überlebten alle Künstler als Zeitzeugen das Chaos der Revolution und Unruhen. Auf der Suche nach innovativen Techniken und Technologien wandten sich die Künstler an verschiedenen Medien — von der traditionellen Malerei und Holzschnitt bis zur Skulptur, Film und Performance, aber das wichtigste Instrument der Visualisierung war die Zeichnung. Mit Hilfe von schwarz-weiß-lakonischen Sprache erzählten die Künstler die Geschichte um eine sehr komplizierte Beziehung zwischen der Macht und der Gesellschaft.

 


Auf der Ausstellung sind drei und vierzig bisher noch nicht ausgestellten Zeichnungen von Sergej Eisenstein aus dem Russischen Staatlichen Archiv der Literatur und Kunst zu betrachten. Ausserdem kann jeder Besucher einige Fragmente von beruehmten Filmen von S. Eisenstein zu sehen, aber auch neun und vierzig Radierungen von F. Goya aus der Sammlung des Staatlichen Zentralen Museums für Zeitgeschichte Russlands, sowie mehr als dreißig großformatige Zeichnungen von R. Longo.

 

Bilderquellen:

Ф.1923, оп.1, ед.хр.579, л.29 - Эскиз к фильму "Александр Невский" 1938 г.
Ф.1923, оп.2, ед.хр.1648, л.3 - Эскиз к фильму "Иван Грозный" 1942 г.
Ф.1923, оп.2, ед.хр.1674, л.8 - Эскиз к фильму "Иван Грозный" 1942 г.
Фото из Российского Государственного Архива Литературы и Искусства



SOZIAL MEDIA
Vernetzen Sie sich mit uns!

                         Kultur & Bildung

 


 


 



 

 


 

 

Neue Real- und Fachoberschule in Nürnberg - Presserundgang auf der Baustelle


 



 


 


"Das Märchen vom Zarewitsch    Chlor" (PDF)



"Das Märchen vom Zarewitsch     Fewej" (PDF)


 

 



 

       POSTKARTENAKTION >>

  


 

     




 

 

              W E T T B E W E R B E 


8. Weltweiter Malwettbewerb "Migrantenkinder malen ihre Welten: Welt(Frieden) im Dialog der Kulturen / МИР В ДИАЛОГЕ КУЛЬТУР" 

 

 

 


 

BALLETT IM DIALOG DER KULTUREN

 

 


 

 


 

 



 






Internationaler Tanz- und Ballettwettbewerb "APPLAUS"


 

 

"APPLAUS" ist ein Internationaler Tanz- & Ballettwettbewerb, der seit 2012 zwei Mal jährlich im Großraum Nürnberg stattfindet. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene von 7 bis 25 Jahren, die ab zweimal in der Woche auf Basis der klassischen Ballettmethode eine private Ballettschule besuchen. Zum Wettbewerb sind führende Ballettschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, Polen, Italien, Türkei, Tschechien, Ungarn und China eingeladen. Im Mai 2016  haben ca. 135 Kinder aus 18 Ballettschulen, mit 96 Tänzen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 


 


 



 >> Zum "BALANCE"- Ausgaben-Archiv






 

                 D O W N L O A D S  


Interkultureller Kalender 2016 (pdf)

 

 

 


AUS DEM ARCHIV


 



RESONANZ - Ausgabe 3|2016


 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 2|2016



 


 

RESONANZ - Ausgabe 12|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 11|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2015

 

 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 6|2015

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 10|2014

 

 

 


 

 RESONANZ - Ausgabe 5|2013


 

 


 

RESONANZ - Ausgabe 10|2011